Friday, November 13, 2015

Job und Hostel, wir kommen!

Bundaberg 13.11.2015
Wir haben eine Job-  Yaai! Das haben wir uns zumindest während unserer 6 Stündigen Zugfahrt nach Bundaberg gedacht, die glücklicherweise schneller vorbei war als gedacht.
Nach unserer zwei tägigen „intensiven“ Suche nach Jobs, bei der wir unverständlicherweise fast verzweifelt sind (manche Backpacker suchen wochenlang), sind wir auf eine Zitronen Farm gestoßen. Angerufen, Zug gebucht, angekommen. Zack, so schnell kann’s gehen. Nur das hier unser Enthusiasmus mal wieder ein bisschen nieder geschmättert wurde: Arbeit ist nicht garantiert, Essen muss man sich selber besorgen, das Bett besteht aus einer Holzplatte mit ‚ner Schaumstoffmatte und das ganze für 200 Dollar die Woche. Dazu kommen noch zwei Chinesen, mit denen wir uns das Zimmer teilen müssen, wobei der eine seine halbe Zockerausrüstung IM BETT hat (ja er schläft mit seinem Computer in einem Bett) und seine Freundin schon um 9 Uhr schlafen möchte (ok, kann man verstehen).
Wir also wieder halb am verzweifeln, was wir machen, wenn wir nachher sogar ins Minus kommen und hier gar kein Geld verdienen. Kurzer Entschluss: Ab nach Bali Luxusurlaub. Nee Spaß, so einfach machen wir es uns nicht, jetzt wird hier erstmal 2 Wochen gearbeitet (wenn es denn Arbeit für uns gibt) und dann gucken wir weiter.

Aber zurück zur letzter Woche in Brisbane:
Langsam aber sicher hatten wir uns richtig eingelebt bei den vier Kerlen, in der Wohnung die, wie wir erfahren haben, 700.000 Euro Wert ist. Nicht zuletzt weil zwei von denen einfach aussahen wie Models, und der Dritte sich so rührend um uns gekümmert hat wie ein Bruder. Ich betone, er hat in EINER Nacht, einmal das Zimmer mit uns getauscht und sich ZWEI Mal von uns wecken lassen, wegen zwei verschiedenen Spinnen, die sich natürlich genau in den Räumen befinden in denen wir schlafen wollen. Ja, die Spinne ist wieder aufgetaucht, wir haben in dieser einen Woche insgesamt drei Mal das Zimmer getauscht und dem Kerl (Doug) hat das einfach nichts ausgemacht. Außerdem hat er uns einfach so Schokolade (Tim Tam) mitgebracht, für die wir zu geizig waren und ist mit uns auf einen Berg (Mt Cootha) gefahren (einmal tagsüber und einmal nachts), von dem wir über ganz Brisbane gucken konnten. Das sind die ersten beiden Fotos die ihr unten sehen könnt. Die Fotos unten sind übrigens alle noch aus Brisbane: Aussichten, Straßen und ein bisschen was von Marieke und mir.
Die Wohnung hat sich schon fast angefühlt wie ein zweites Zuhause hier in Australien, wir hätten echt nicht mehr Glück haben können mit unserer ersten Unterkunft, wobei wir dadurch natürlich direkt ziemlich verwöhnt wurden… siehe jetztiges Hostel :D


No comments:

Post a Comment

Danke für jedes liebe Kommentar von euch ♥
Wenn ihr Fragen habt, bitte alle auf ask.fm stellen, dort kann ich sie besser und ausführlicher beantworten :)

Leser